"Wohnen, Architektur und Handwerk sind unsere Leidenschaft"

Wohnen und Architektur sind unsere Leidenschaft. Anspruchsvolle Einrichtung und perfekte Handwerkskunst sind ein Stück Kultur. Wir sind ein flexibles Familienunternehmen und bieten qualitativ anspruchsolle Einrichtungslösungen auf höchstem handwerklichen Niveau. Wir wollen Individualisten ansprechen, die in der Langlebigkeit und Zuverlässigkeit den Wert unserer Möbel schätzen. Unser Ziel ist es unseren Kunden als verlässlicher Partner, der Fachwissen mit Kreativität zu verbinden weiß, zur Seite zu stehen. Sorgfalt und Fairness in allen Belangen haben bei wohncontact den höchsten Stellenwert. All das schätzen unsere Stammkunden und empfehlen uns immer wieder gerne weiter.

„Es gibt nichts Gutes, das nicht irgend jemand ein bißchen schlechter und ein bißchen billiger machen könnte.“  so das Zitat des englischen Schriftstellers John Ruskin aus dem 19. Jahrhundert.

  Der Feind des Guten ist endgültig nicht mehr das Bessere, sondern das, Billigere, Banale, Mindere.

Wie in vielen Bereichen so auch bei Möbeln gilt: Es gibt nahezu kein Qualitätsprodukt, das nicht durch schlechte, aber viel billigere Konkurrenten und Nachahmungen gefährdet wäre. Die kurze Lebenszeit, das beschleunigte Kommen und Gehen von Trends und die zeitgeistige Schönheit der Dinge, mit denen wir täglich umgehen, ihre Verwandlung von Gebrauchs- in Verbrauchsgüter kann man unter verschiedenen Gesichtspunkten nicht immer gutheißen.

Zum einen trägt diese Entwicklung nicht unwesentlich zur Mehrung unserer Umweltprobleme bei. Zum anderen verhindert sie aber auch, daß wir zu den uns alltäglich umgebenden Dingen noch eine ‚freundschaftliche‘ Beziehung entwickeln, ihnen einen gewissen Respekt zollen können, den sie als gelungene Ergebnisse gut getaner Arbeit ja durchaus verdienten. Aber wie viele der heute käuflichen Dinge vermöchten überhaupt noch irgendwann einmal zu einem liebevoll betrachteten‚ guten, alten Stück‘ zu werden ?

Wir haben uns vorgenommen, Möbel und Einrichtungen anzubieten, die in einem umfassenden Sinne ‚gut‘ sind, nämlich nach hergebrachten Standards auf sorgfältige Weise in unser Niederösterreichischen Tischlerei in Ebreichsdorf bei Baden oder bei unseren Lieferanten in Österreich, in Deutschland und Frankreich gefertigt und daher solide und funktionstüchtig, aus ihrer Funktion heraus materialgerecht gestaltet und damit immer schön, aus klassischen Materialien (heimische Hölzer, schadstoffreie Textilien und Naturfasern,  u.a.) hergestellt, langlebig, reparierbar undumweltverträglich sind.  

Dem gibt nicht viel hinzuzufügen.

Uns leitet bei unserer täglichen Arbeit weniger der verklärte Blick auf vergangene „bessere“ Zeiten, vielmehr ist es unser Ziel, auf Fragen der Gegenwart eine ganzheitlich überlegte ( und nicht immer die schnellste und meist schon mit billigem Ablaufdatum behaftete) Antwort zu geben, sowie aus einer Grundüberzeugung heraus „richtig“, vernünftig, fair und langfristig zu handeln.

Qualität bleibt bestehen, wenn der Preis längst vergessen ist.

Ja, das Leben ist extrem vielfältig. Man weiß nicht mehr, woran man noch glauben soll. Religionen? Das war einmal. Ideologien? Lieber nicht. Bleibt: Qualität!

An Qualität kann man glauben, wenn auf einem Produkt „made in Germany“ oder " made in Austria" steht. Denn egal, ob wir uns nun ein Auto oder ein Sofa kaufen, ob wir ein Papiertaschentuch verwenden oder uns an einen Teddybären kuscheln – wenn „Made in Germany“ oder " made in Austria" draufsteht, dann wissen wir: Dieses Produkt ist gut, es ist langlebig, es ist hochwertig. Ja, irgendwie flüstert uns das Produkt dann vertrauenerweckend zu: „Ich bin aus gutem Hause. Mit mir kannst du keinen Fehler machen."

Die Gütesiegel „Made in Germany“ und" made in Austria" stehen für Leistung und Tradition; für technische Innovation und künstlerische Kreativität. Dieses Siegel gehört zu den Leitplanken auf den Autobahnen unseres Konsumlebens. Dabei war die Geburt dieses Gütesiegels so gar nicht nett: Die drei englischen Worte „made in Germany“ wurden vor 125 Jahren von Großbritannien aus in die Welt gesetzt, um deutsche Waren zu diffamieren. Doch „wer andern eine Grube gräbt  ...“; das Gegenteil wurde bald der Fall: „Made in Germany“ ist seit Jahrzehnten ein global verstandenes Attribut, das mehr ist als ein simpler Verweis auf das Herstellungsland, das auch Goethe und Beckenbauer, Dichtung und Fußball im Portfolio hat. „Made in Germany“, das gibt Sicherheit und schenkt Vertrauen. Mehr noch, viel mehr: Es ist ein Bekenntnis zum Wert und nicht zum Preis eines Produkts.

Sicher wird die Aura, die von „Made in Germany“ ausgeht, nicht unbedingt von jenen Konsumenten verstanden, die ausschließlich in Schnäppchen verliebt sind und Geiz geil finden.

Dafür zeigt „Made in Germany“ vielmehr die Haltung eines Unternehmens, das ganz bewusst noch „deutsche Wertarbeit“ leistet. Und wem dieser Begriff nun nicht trendig genug ist, der kann ihn ja ruhig durch „high-class workmanship“ austauschen. Fest steht, dass österreische und deutsche Qualitätsprodukte begehrt sind und in der Weltwirtschaft einen exzellenten Ruf genießen.

Aus jedem Land nur das Beste: Und es ist nun einmal wirklich besser, bei einem Glas italienischem Wein auf einem deutschen Sofa zu sitzen – statt umgekehrt.

Erfolgreiches Marketing ist immer einfach. Es gründet sich auf solide Arbeit bei Produktion und Dienstleistungen - und, am wichtigsten, auf Wahrheit.

Es würde uns freuen, wenn Sie uns in unseren Absichten unterstützen– sei es durch Ihren Auftrag, sei es, indem Sie uns weiterempfehlen, sei es durch Anregung oder wohlwollendes feedback.